Warum die Kumbh Mela jede Spring Break, Burning Man oder Tomorrowland Party in den Schatten stellt

Es ist wieder soweit. Einen Monat lang trifft sich das Partyvolk mit Anspruch in Ujjain. Einem der vier heiligen Orte in Indien, die alle zwölf Jahre die große Kumbh Mela austragen dürfen. Der absolute Höhepunkt des Megaevents, der den ganzen Monat lang aus Superlativen besteht, ist das heilige Bad im heiligen Fluss, am 21. Mai, – Shahi Snan genannt. Vier Gründe, warum man dieses Festival nicht verpassen sollte.

kumbh03 Es ist wirklich das größte Fest auf Erden
Bei der letzten großen Kumbh Mela 2013 in Allahabad kamen 90-100 Millionen Menschen vorbei. Alleine 35 Millionen zum Hauptbadetag. Das Fest des Kruges, wie die Kumbh Mela übersetzt heißt, gilt als das größte religiöse Fest des Hinduismus und der Welt. Die aktuelle Kumbh Mela in Ujjain ist eine logistische Herausforderung. Beisielsweise wurden 14 neue Brücken und Straßen gebaut, um die Besucher zum 3000 Hektar großen Gelände zu führen. Schon 30 Kilometer vor Ujjain zeigen Displays an, wo noch Parkplätze frei sind. Nur für die Mela wurde ein Krankenhaus mit 450 Betten gebaut und für die Wasserversorgung ein Fluss angezapft.

kumbh10

Die Kumbh Mela ist exklusiv und limitiert
Wer die Kumbh Mela in Ujjain erleben will, sollte sich langsam um ein Flugticket kümmern. Wer noch etwas unsicher oder gerade unpässlich ist, kann sich zurücklehnen. Die nächste ist dann in zwölf Jahren wieder in Ujjain. Vielleicht klappt es bis dahin. Für diejenigen die etwas flexibler sind, bietet sich Allahabad, Haridwar oder Nashi an. Ebenfalls im Zwölfjahres Rhythmus. Dazwischen gäbe es noch die halbe Kumbh Mela. Auch nicht schlecht, für den Anfang aber kein Vergleich mit der Maha Kumbh Mela, dem großen Fest des Kruges

kumbh17

Ein traditionelles Fest mit höchstem Anspruch
Gefeiert wird schon seit 644 n. Chr. Vielleicht sogar schon früher. Bisher wurden noch keine älteren Aufzeichnungen zur Mela gefunden. Grund für die Party ist der Streit zwischen Göttern und Dämonen, die sich um den Krug mit dem Unsterblichkeitsnektar Amrita geprügelt haben. Dabei sind vier Tropfen auf die Erde gefallen, aus denen die heiligen Orte entstanden sind. Immer wenn die Gestirne Jupiter, Sonne und Mond in bestimmten Aspekten präzise zueinanderstehen, wirkt das Amrit in den Wassern des Ganges und befreit von jeglichen Sünden.

kumbh15Hier gilt wirklich »Come as you are«
Ob jung, alt, arm, reich, Geistlicher, Sadhu, Politiker, Sportler, Filmstar, Hippie, Atheist oder Michel von nebenan, hier darf jeder mitmachen und niemand wird schräg angeguckt. Zum ersten Mal sind auch Eunuchen und Transgender fester Bestandteil und Programmgestalter der Mela. Vielleicht wird auch der Dalai Lama wieder einen Auftritt haben. In jedem Fall wird es unzählige kulturelle Veranstaltungen, rund um Uhr geben. Kaum vorzustellen, wenn man daran denkt, dass irgendwo auf dem Gelände, hinter den nackten Sadhus auch die Furchtlosen, die Aghoris, campen. Eine zurückgezogene religiöse Gemeinschaft, deren Anhänger gerne auch mal ein Stückchen totes Menschenfleisch genießen.

kumbh14

Für mich geht es mit der Unterstützung von Indien aktuell Mitte Mai nach Ujjain. Und wenn mir nicht wieder die Kamera kaputt geht, wie bei der letzten großen Mela, wird es an dieser Stelle bald Berichte und Bilder von der Maha Kumbh Mela geben.

 

kumbh07

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.