Traumberuf Schlangenbeschwörer

Schlangenbeschwörer

Fast jeder Indienreisende wird irgendwann mal auf Schlangenbeschwörer treffe

n. Vor allem in den touristischen Gebieten in Rajasthan hat es eine große Beschwörerdichte. Meist sitzen die Männer in traditioneller Kleidung an belebten Plätzen und versuchen Touristen zum Fotografieren zu animieren. Tipp am Rande: Den Preis immer vor dem Auslösen der Kamera vereinbaren, sonst sind Diskussionen vorprogrammiert. Die Schlangen werden üblicherweise auch nur beschworen, wenn sich zahlungskräftige Zuschauer in Sichtweite befinden. Dagegen ist auch nichts einzuwenden. Ein schönes Urlaubsfoto, das zu Hause an die exotische Reise erinnert.

Neben den »touristischen« Schlangenbeschwörern gibt es auch noch die »echten« Beschwörer. Man trifft diese in Gegenden, in denen der Glaube an Geister und Magie verbreitet ist. Man spricht den Schlangenbeschwörern magische Fähigkeiten zu. Angeblich können sie sich mit den Schlangen unterhalten und sie hypnotisieren, weshalb die abergläubische Bevölkerung Angst vor den »übernatürlichen« Fähigkeiten der Beschwörer hat.

Tatsächlich ist es aber so, dass die Schlange die Töne überhaupt nicht hört. Sie bedroht lediglich die sich hin- und herbewegende Flöte und wartet darauf, dass sie zubeißen kann. Das kann auch mal schiefgehen für den Beschwörer. In Südinden habe ich einen echten Schlangenbeschwörer getroffen, der Wert darauf legte, dass er den Schlangen die Zähne belässt und das Gift nicht abmelkt und mir stolz seine Bisse zeigte. Ich habe mir das Schauspiel eine Weile angeschaut und muss zugeben, mich wundert es nicht, wenn die Schlange gelegentlich den Beschwörer erwischt, so nah wie der rangeht.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.