Keep India Clean! – Eine echte Herausforderung

Dass die meisten Inder ein sehr entspanntes Verhältnis zur Hygiene, Umweltpflege und der damit verbunden Abfallbeseitigung haben, ist allgemein bekannt. Nach über 30 Jahren Indienreisen schockt es mich längst nicht mehr, wenn unser Fahrer das Seitenfenster runterkurbelt und den gesammelten Müll der Mitfahrer aus dem Fenster kippt. Gleiches gilt, wenn ich beobachte, wie ein schwer bepackter Mann seine Säcke voller Müll von der Brücke in den Fluss schüttet. Dabei kann ich mich noch gut erinnern, als meine Mutter bei ihrer ersten Tour durch Alt-Delhi eine halbe Stunde lang ihre leere Wasserflasche in der Hand hielt und nach einem Mülleimer Ausschau hielt. Mir ist das erst aufgefallen, als ich bemerkte, dass ihr zwei Kinder nicht von der Seite wischen, weil sie darauf warteten, die unversehrte Flasche aufsammeln zu können. Für meine Mutter war es eine große Überwindung meinem Rat zu folgen, die Flasche einfach auf den Boden zu werfen. Sozialisation und erlerntes Verhalten nennt sich das. Wie schwierig es ist, solch ein erlerntes Verhalten zu ändern, ist mir bei unserer Begegnung mit den Cricketspielern wieder klar geworden. Wir haben über alles mögliche geredet aber ein Bewusstsein, dass hier auf einer Müllhalde gespielt, gegessen und ausgeruht wird, konnten wir nicht ansatzweise erkennen. Ich hoffe sehr, dass Clips, wie dieser, »bewusstseinserweiternd« wirken: Keep India clean!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.